Die Verpflichtung und ich ...


Als ich morgens aufwachte,
dachte ich an die Gedanken des letzten Tages:
"Ich werde den Erwartungen gerecht!"

Meine Kinder gehen in die OGS
und als ich sie abholte wurde ich begrüßt:

"Ach ja,
das wollte ich Ihnen noch unbedingt sagen...
Ihre Tochter fällt auf, weil sie immer ..."

OK, dachte ich und ging weiter.

Den Vormittag über habe ich mir schon viele Dinge angehört.
Wünsche über mehr,
Anweisungen über weniger,
Bedürfnisse über dies,
Wünsche über jenes...

Vieles über mehr und besser!

Ich ging weiter ...

Mein Kind kam auf mich zugestürmt und ich freute mich riesig.

"Habe eine Nachricht von meiner Lehrerin", sagte meine Tochter
und ich las die Mitteilung:
"Bitte um ein Gespräch, weil ...!

Ich ging weiter ...

Daheim wartet etwas auf mich,
der Haushalt,
die Hausaufgaben,
das Spielen,
Zuhören,
Kochen,
Waschen,
...

Ich ging weiter ...

Ein Anruf ...

Eine Nachbarin ruft mich an und erzählt,
dass mein Sohn eine Auseinandersetzung mit ihrem Sohn gehabt hat...

Viele Gedanken gehen mir nun durch den Kopf...

Hallo!!!!
Was ist das?
Warum will man ständig etwas von mir?
Was wird eigentlich von mir erwartet?

Stehen Sie sich auch ein manches Mal Ihren Erwartungen gegenüber?
Fragen Sie sich ein manches Mal:
"Was ist hier los?"

Sind Ihnen Ihre Erwartungen ein manches Mal suspekt?
Sind es Ihre Erwarungen?
Was sind die Erwarungen der anderen?

Diese Fragen haben Antworten und ich unterstütze Sie
sehr gerne bei der Klärung von Anliegen.

Melden Sie sich bei mir
und wir finden einen Weg.