Lerntherapie


Dr. dictum im Einsatz



Integrative Lerntherapie ist eine spezielle Form der Förderung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Schwierigkeiten beim Lernen haben.

In der integrativen Lerntherapie werden individuelle Lernstrategien und -Techniken erarbeitet, um vorhandene Lernschwierigkeiten zu überwinden und die Lernfähigkeiten zu verbessern.

Dabei werden die Stärken und Schwächen des Einzelnen berücksichtigt, um gezielt an den individuellen Problembereichen zu arbeiten.

Ziel der integrativen Lerntherapie ist es, die Lernkompetenz zu stärken, das Selbstbewusstsein zu steigern und die Freude am Lernen wiederherzustellen.


Die integrative Lerntherapie umfasst verschiedene Inhalte und Methoden, die darauf abzielen, individuelle Lernschwierigkeiten zu erkennen, zu verstehen und zu überwinden.

 

Dazu gehören unter anderem:

 

Diagnostik: Eine umfassende Diagnostik wird durchgeführt, um die Ursachen der Lernschwierigkeiten zu identifizieren. Dazu können verschiedene Testverfahren, Beobachtungen und Gespräche mit dem Kind und den Eltern gehören.

 

Förderplanung: Basierend auf der Diagnostik wird ein individueller Förderplan erstellt, der auf die spezifischen Bedürfnisse des Kindes zugeschnitten ist. Dieser Plan beinhaltet konkrete Ziele und Maßnahmen zur Förderung der Lernkompetenzen.

 

Förderung von Lernstrategien: In der integrativen Lerntherapie werden dem Kind effektive Lernstrategien vermittelt, die ihm helfen sollen, besser mit seinen Lernschwierigkeiten umzugehen. Dazu gehören beispielsweise Techniken zur Verbesserung des Arbeitsgedächtnisses oder zur Steigerung der Konzentration.

 

Unterstützung bei emotionalen Problemen: Oftmals gehen Lernschwierigkeiten auch mit emotionalen Problemen einher. In der integrativen Lerntherapie wird daher auch auf die psychische Gesundheit des Kindes geachtet und bei Bedarf therapeutische Unterstützung angeboten.

 

Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrkräften: Die integrative Lerntherapie bezieht das soziale Umfeld des Kindes mit ein. Es findet eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern und Lehrkräften statt, um eine ganzheitliche Förderung des Kindes zu gewährleisten.

 

Langfristige Begleitung: Die integrative Lerntherapie ist in der Regel langfristig angelegt und begleitet das Kind über einen längeren Zeitraum hinweg. Dabei werden regelmäßige Fortschrittskontrollen durchgeführt und der Förderplan bei Bedarf angepasst.


Schwierigkeiten beim Lesen oder Schreiben betreffen nicht nur das Fach Deutsch.

Diese Fähigkeiten werden in fast allen Fächern benötigt und wirken sich daher oft auf den gesamten Notendurchschnitt aus.

Hierzu gehören auch das schriftliche Formulieren und das Erfassen von Texten.

Dies wird bei höheren Klassenstufen selbst in Mathematik und generell bei Klausuren und Klassenarbeiten immer wichtiger.


Die Grundrechenarten zu beherrschen ist eine Voraussetzung dafür, in vielen Fächern und nicht zuletzt später im Leben Schritt zu halten.

Sollte Ihr Kind hier Probleme haben, ist es wichtig, schnell zu handeln.

Eventuell können sich auch Probleme mit dem Lesen oder Schreiben negativ auf die Leistungen in Mathematik auswirken.

Die Ursachen hierfür können auch fehlende Motivation oder ein mangelhaftes Lern- und Arbeitsverhalten sein. In diesem Fall ist es sinnvoll, anstatt einer einfachen Nachhilfe eine qualifizierte Lerntherapie in Betracht zu ziehen.


 

Wann ist Integrative Lerntherapie sinnvoll? 

  • Wenn das Kind Schwierigkeiten beim Erwerb des Lesens, Schreibens oder Rechnens hat
  • Wenn Wissenslücken mehr als ein Jahr umfassen und sich diese trotz großer Anstrengung nicht schließen lassen
  • Wenn das Schulkind Vermeidungs- und/oder Ausweichverhalten bei Anforderungssituationen zeigt
  • Wenn der Schüler/die Schülerin häufig unter Kopf- und Bauchschmerzen leidet, obwohl kein Infekt vorliegt
  • Wenn Schulängste und/oder Konzentrationsprobleme bestehen
  • Wenn die familiären Beziehungen durch die Probleme in der Schule und durch das Verhalten des Kindes gestört sind

 


 

Diagnostik 

 

Für die Therapie ist es wichtig, die Fähigkeiten Ihres Kindes genau zu kennen.

Daher stelle ich mit unterschiedlichen Testverfahren (standardisiert und nicht-standardisiert) den aktuellen Lernstand Ihres Kindes fest.

 


Außerdem beobachte ich stetig:
  • Besondere Stärken Ihres Kindes
  • Die visuelle und auditive Wahrnehmung
  • Das Verständnis für Raumlage
  • Die visuelle und auditive Merkfähigkeit
  • Körper- und Bewegungsentwicklung
  • Fein- und Grobmotorik
  • Sensomotorik