Schlaflose Nächte



Seit 10 Monaten steht meine Welt Kopf.

Mein Kopf scheint mir auch gar nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

Es gibt auch viele Gedanken, die mich in Unruhe versetzen.

Ein Gedanke ist:"Mein Kind schläft nachts nicht!"

Es gab Zeiten, wo es mehr und wo es besser klappte.

Gerade klappt es unverbindlich.

Warum ist es heute so und morgen so?

Wie schaffe ich es, mein Kind in den Schlaf zu begleiten, ohne Druck auszuüben?

Manche raten mir, mein Kind schreinen zu lassen.

Mein Kind würde im Zimmer liegen, ohne Bezug und ohne Kontakt.

Es würde sich in den Schlaf weinen und ich säße an der Tür und würde mit weinen.

Ist dies ein Erfolg?

Wie erzieht man ein Kind mit 10 Monaten?

Mein Kind erlebt viel am Tag.

Bei Oma ist es immer toll.

Zurück zur Mama ist das Schönste.

Es ist das Schönste, weil meine Mama mich kennt und mir sehr vertraut ist.

Ich vertraue meiner Mama.

Schlafen heißt loslassen, fallen lassen, entspannen, tiefenentspannt sein.

Wie können wir uns entspannen?

Gelingt uns dies unter Stress oder unter einer entspannten Atmosphäre?

Mir gelingt dies gut im Träumen von wunderbaren Bildern.

Kinder wünschen sich Halt von uns.

Kinder wünschen sich Rituale und Beständigkeit.

Kinder wünschen sich Begegnung und Vertrauen.

Wir haben so viel Druck am Tage,

dass wir uns selber Ruhe wünschen und auch ein mal für uns alleine sein wollen.

Dies ist absolut verständlich.

Es gibt Möglichkeiten, dies gut in Einklang zu bringen.

Es braucht Zeit und Geduld...

Geduld, Zeit und Liebe brauchten wir als Kinder,

Geduld, Zeit und Liebe brauchen unsere Kinder.

Melden Sie sich bei mir,

Sie, Ihr Kind und Ihre Familie sind Gold wert und ich stehe Ihnen an Seite.

Liebe Grüße,

Andrea Berghaus